Abschlussfeier Winter 2020

Volles Haus, unterhaltsame Reden und ein Abschiedsgeschenk der besonderen Art! Mit vielen Höhepunkten fand die diesjährige Abschlussfeier der BS I Kempten statt. Herr OStD Hanns Deniffel konnte dabei am 13.02.2020 343 Absolventinnen und Absolventen in der Mehrzweckhalle Waltenhofen zu ihrem Berufsabschluss beglückwünschen. Digitalisierung, Globalisierung und kultureller Wandel prägen diese Zeit und werden die Art der Arbeit verändern. Überfachliche Kompetenzen gewinnen an Bedeutung und neue Probleme werden zukünftig nicht mehr mit alten Methoden lösbar sein. Dafür sind Problemlösekompetenz, digitale Medienkompetenz und interkulturelle Kompetenzen nötig. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Kommunikation, sei es zwischen den Menschen, aber auch zwischen Mensch und Maschine. Die nun bestens gerüsteten Absolventinnen und Absolventen werden diese Welt mitgestalten und sollen sich mit Freude an neue, unbekannte Aufgaben heranwagen. Dafür wünschte Herr Deniffel den jungen Menschen viel Erfolg, Glück und Gottes Segen.
Da zu einem Fest auch immer Ehrengäste gehören, begrüßte Herr Deniffel den Vertreter des Zweckverbandes, den Landrat des Oberallgäus Herrn Anton Klotz, Herrn Josef Sigel, Kreishandwerksmeister Kempten, Herrn Stefan Thomae, Bundestagsabgeordneter der FDP und die 3. Bürgermeisterin von Kempten, Frau Sybille Knott. Ferner bedankte er sich bei der Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen, Frau Maria Amtmann, Herrn Markus Brehm, Geschäftsführer des Allgäuer Zeitungsverlags und Herrn Strobl, Leiter des Berufsbildungs- und Technologie-Zentrum Kempten für ihr Kommen.

„Bleiben Sie nicht stehen, dafür ist diese Welt zu schnelllebig!“ Diesen Tipp gab der diesjährige Festredner, Herr Josef Sigel, Kreishandwerksmeister der Stadt Kempten, den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg. Auch wenn sie jetzt ein wichtiges Dokument in ihren Händen hielten, sollten sich die jungen Menschen nicht darauf ausruhen, sondern sich überlegen, welches Ziel sie als nächstes verfolgen möchten.

Mit der Frage „Was willst Du mal werden?“ begann Lara Schiefele, angehende Elektronikerin für Betriebstechnik ihre humorvolle Schülerrede. Wenn alle Absolventen ihre Kindheitsträume umgesetzt hätten, dann würden heute wohl nur Fußballprofis, Prinzessinnen und Polizisten im Saal sitzen. Die jungen Menschen hätten sich letztendlich jedoch für einen anderen Beruf entschieden und auch wenn der Weg dahin nicht immer einfach war, so können sie nun stolz auf das Geschaffte sein. Mit dem Abschluss der Berufsausbildung beginne jetzt ein neues Kapitel mit wesentlich mehr Verantwortung und so endete Frau Schiefele mit den Worten: „Nachdem was wir wollen fragt keiner, wir müssen es uns nehmen!“.

Ein weiterer Höhepunkt des unterhaltsamen Abends war die Verabschiedung des scheidenden Landrats des Oberallgäus, Herrn Anton Klotz. Nachdem er in seinem Grußwort die jungen Facharbeiter zu ihrem Abschluss beglückwünscht hatte, bedankte sich Herr Deniffel für die gute Zusammenarbeit. In den letzten Jahren hätte die Schulfamilie viele Projekte realisiert und die BS I Kempten konnte sich dabei immer auf Herrn Klotz und die Bereitstellung der benötigen Gelder durch den Zweckverbandes verlassen. Eine der wichtigsten Investitionen war dabei die Anschaffung einer Wasserstrahlschneidanlage und so schenkte die BS I Herrn Klotz zum Abschied eine eigens gefertigte mannshohe Stahlskulptur eines stilisierten Steinbocks. Das Tier symbolisiere Beharrlichkeit, Widerstandfähigkeit und Treue und sei damit nicht nur ein Symbol für das Sternzeichen des Landrats.

Im Verlauf des Abends wurden die besten Schüler der Berufsschule I Kempten mit Schulpreisen gewürdigt. Die Staatspreise für die besten Abschlusszeugnisse der Berufsschule bekamen Frau Daria Cappey, Fachinformatikerin- Anwendungsentwicklung bei der Firma Outdooraktive GmbH & Co. KG, Herr Tassilo Urs Krieger, Industriemechaniker bei der Firma Hoerbiger Antriebstechnik GmbH, Herr Philipp Rotter, Fachinformatiker Systemintegration bei den Allgäuer Werkstätten GmbH und Herr Martin Zeller, Metallbauer - Konstruktionstechnik bei der Firma Schmid Metallbau e.K.

Die musikalische Gestaltung übernahm die Band „Two-Acoustics“.