CSI im Allgäu – pensionierter Kriminalbeamter berichtet über wahre Kriminalfälle aus dem Allgäu

Autorenlesungen haben an der Berufsschule 1 eine langjährige Tradition, bereits seit mehr als zehn Jahren tragen Autoren aus dem Allgäu und überregional renommierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren Werken vor. Leider konnte diese, von Herrn Jürgen Schmidt, Lehrer an der BS I, organisierte Traditionsveranstaltung in den vergangenen Jahren pandemiebedingt nicht durchgeführt werden. Umso schöner war es, dass nun diese Veranstaltung, wenn auch mit reduziertem Publikum, wieder in der Aula der Berufsschule 1 stattfinden konnte. So durften der Schulleiter Hanns Deniffel und der Fachbetreuer für Deutsch, Herr Marcus Marcher, den pensionierten Kriminalbeamten Manfred Adamer und die anwesenden Schülerinnen und Schüler, sowie mehrere Kollegen in der Aula begrüßen.

Herrn Adamer gelang es, die rund 70 anwesenden Schülerinnen und Schüler mit  Schilderungen realer Kriminalfälle aus dem Allgäu in seinen Bann zu ziehen. Diese sind mittlerweile in zwei Bänden erschienen.

Neben den reinen Fakten gewährte Herr Adamer der Hörerschaft Einblicke in die Arbeit von Ermittlern, Spurensicherern und Gerichtsmedizinern aus erster Hand. Dabei erfuhren alle Anwesenden, dass die Beschäftigung mit diesen Fällen mal makaber, mal traurig und auch mal lustig sein kann, auf alle Fälle aber Spuren und Emotionen bei den ermittelnden Beamten hinterlässt.

Abschließend hatten alle Zuhörenden Gelegenheit Fragen zu stellen und mit Hilfe der Antworten ihr durch Fernsehserien geprägtes Bild von der Arbeit eines Mordermittlers zu erweitern bzw. durch Tatsachen zu ergänzen.