Fachschule für Mechatroniktechnik (FMT) verabschiedet ihre Absolventen

Zum Ersten Mal konnten in diesem Jahr zwei Klassen der Fachschule für Mechatroniktechnik verabschiedet werden. Der Schulleiter der Fachschule, Herr Hanns Deniffel, hieß die 16 Absolventinnen und Absolventen der Teilzeitklasse, die 24 Absolventen der Vollzeitklasse, sowie alle Gäste, am 21.07.2022 im Restaurant Fasshalle in Kempten mit einem Sektempfang willkommen.

Die angehenden Technikerinnen und Techniker der Teilzeitklasse hatten ihren Abschluss innerhalb von drei Jahren erworben. Dabei waren sie an zwei Tagen in der Schule, an drei Tage haben sie im Betrieb gearbeitet. Die rein schulische Ausbildung der Vollzeitklasse dauerte zwei Jahre.
Herr Deniffel beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Abschluss. Mit Mut und Zuversicht sollen Sie nun ihren Weg machen, dabei jedoch nicht ihr Engagement im Ehrenamt und für eine friedvolle Demokratie vergessen.

Herr Glöckler, Abteilungsleiter Steuerungstechnik Konstruktion E-Mobilität bei der Firma Grob-Werke GmbH & Co. KG, gratulierte den Technikerinnen und Technikern zu ihrer beruflichen Fachrichtung, Nicht nur die Firma Grob suche händeringend Fachkräfte. Das Lernen sei damit aber noch nicht zu Ende. Um eine Welt mit immer kürzer werdenden Innovationszyklen aktiv mitzugestalten, erfordere es eine ständige Weiterqualifizierung.

Herr Andreas Dilger, Leiter der Fachschule für Mechatroniktechnik, blickte in seiner Rede kurz auf die vergangenen Jahre zurück. Die Pandemie hatte den Schulalltag ordentlich durcheinandergebracht und Lockdown und Quarantänezeiten hätten es sowohl Schülern als auch den Lehrern nicht leicht gemacht, die schulischen Ziele zu erreichen. Umso stolzer können die Absolventinnen und Absolventen nun auf ihren Abschluss sein.

Herr Josua Eheim und Herr Raphael Sparrow blickten in ihren Schülerreden ebenfalls auf den Schulalltag zurück. Die mit vielen Anekdoten gespickten Ausführungen sorgten dabei immer wieder für ein Lachen beim Publikum. Am Ende bedankten sich die beiden Schüler bei den Lehrkräften mit kleinen Präsenten für ihr Engagement.

Nach einem gemeinsamen Abendessen erhielten die 2 Absolventinnen und 38 Absolventen von Herrn Deniffel und Herrn Dilger ihre Abschlusszeugnisse. Höhepunkt des Abends war die Auszeichnung der Besten mit dem Meisterpreis. Die besten 20% eines Jahrgangs werden vom Bayerischen Kultusministerium mit einer Urkunde geehrt. Den Preis entgegen nehmen durften Bader Anton (1,5), Braunmiller Stefan (1,59), Wintergerst Mario (1,5), Klein Dennis (1,42), Sturm Andreas (1,28), Eheim Josua (1,63), Hiemer Markus (1,35), Guggenmos Leonard (1,05).

Für die musikalische Untermalung eines gelungenen Abends sorgte die Gruppe Ferdinänd & Bänd. Ein Ensemble, bestehend aus dem Lehrer Herr Andreas Ferdinand, ehemaligen Schülern der Fachschule.