Johanniter-Weihnachtstrucker an der BS I

Die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Berufsschule I in Kempten beteiligten sich dieses Jahr in beeindruckender Art und Weise an der Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker.

Über 240 Pakete konnten die Schülerinnen und Schüler der Hilfsorganisation am 18. Dezember übergeben. Einige Klassen hatten mehr als 5 Pakete zusammengestellt. Alle Pakete werden zwischen Weihnachten und Neujahr von mehr als hundert überwiegend ehrenamtlichen Helfern in vier langen Konvois nach Südosteuropa gefahren und dort persönlich an bedürftige Kinder, Familien, Senioren und Menschen mit Behinderungen verteilt. Michael Struck, ehrenamtlicher Mitorganisator der Johanniter, ist seit vielen Jahren für den Johanniter-Weihnachtstrucker im ganzen Allgäu aktiv und war schon mehrmals selbst bei der Verteilung in den Zielregionen dabei. Er betonte: „Wir freuen uns riesig, dass wir seit einige Jahrzehnten auf die Unterstützung der BS I zählen können. Studiendirektor Michael Kleinheinz organisiert die Aktion jedes Jahr mit sehr viel Herzblut und großem Engagement. Er schafft es immer wieder, sehr viele Schüler dazu zu motivieren, sich an der Aktion zu beteiligen und dadurch vielen Menschen in den Zielländern ein Zeichen der Nächstenliebe und der Hilfsbereitschaft zu senden. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Michael Struck hat sich auch dieses Mal nicht nehmen lassen, den Schülerinnen und Schülern der Berufsschule I in einem, mit zahlreichen eindrucksvollen Bildern unterlegten Vortrag von seinen Erfahrungen und Eindrücken zu erzählen, die er bei seinen Einsätzen mit dem Johanniter-Weihnachtstrucker gesammelt hat. „Es ist immer wieder faszinierend, wie interessiert die jungen Leute zuhören“, so Struck. „Es ist für mich immer noch kaum vorstellbar, unter welchen Bedingungen viele Menschen in Südosteuropa leben“, betont er.

Im Anschluss an den Vortrag halfen Schülerinnen und Schüler der Berufsschule beim Verladen der von ihnen gespendeten Päckchen.